ANNAHMEORDNUNG DER TAL UND SICHERHEITSHINWEISE FÜR FAHRER VON ABFALL-LIEFERFAHRZEUGEN


Den Anweisungen des Bedienpersonals ist unbedingt Folge zu leisten.


Folgende Sicherheitskleidung ist zu tragen:
festes, geschlossenes Schuhwerk, Warnweste oder Warnjacke mit Reflexionsstreifen, Schutzhelm.
Es besteht Alkoholverbot und allgemeines Rauchverbot im Außenbereich. 
Eine Raucherinsel befindet sich an der Waage.
Essen und Trinken sind aus hygienischen Gründen nur im geschlossenen LKW erlaubt.
Für alle im LKW mitfahrenden Personen ist und zeichnet der Fahrer verantwortlich.
Es gilt die Straßenverkehrsordnung.

Schrittgeschwindigkeit ist einzuhalten. 


Bei Betrieb der roten Rundumleuchte in Höhe Sperrmüllschere ist dieser Bereich weiträumig zu meiden!

Netze und Planen sind erst unmittelbar vor der Entladung an den Kippstellen zu entfernen.

Annahmezeiten für Abfälle:
Montag bis Freitag von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Letzter Einlass        um 21:00 Uhr
für sperrige Abfälle um 20:00 Uhr

Keine Abfertigung sperriger Abfälle
von 13:30 Uhr bis 14:00 Uhr.


Ablauf der Abfall-Anlieferungen

  1. Auffahrt über die Rampe bis zum Stoppschild
  2. Die Fahrer warten am Stoppschild im LKW.
    Alle Fahrer werden von den TAL-Mitarbeitern eingewiesen, bestätigt durch beiderseitige Unterschrift auf dem Durchlaufnachweis. Neue Fahrer erhalten eine Erstunterweisung.
  3. Bei Arbeiten außerhalb des LKW vor der Kippstelle steht die Vorderachse der Zugmaschine vor der Regenrinne.
  4. Beim Entfernen von Planen und Netzen an der Kippstelle kann die fahrbare Leiter der TAL genutzt werden.
    Ein Sicherheitsabstand von 6m zur Bunkerkante ist wegen Absturzgefahr einzuhalten.
  5. An die Bunkerkante darf nur bei geschlossenem Schwenkgitter herangetreten werden.
  6. Die Entladung erfolgt nur bei grün geschalteter Ampel. Auf das Zeichen des Einweisers oder bei Rotschaltung der Ampel ist die Entladung sofort zu stoppen.
    Der Einweiser entscheidet über Rückweisung oder Vorkippen der Ladung. Seiner Anweisung ist unbedingt Folge zu leisten.
  7. Nach der Entladung ist vor zu fahren und das Schwenkgitter ist sofort zu schließen. Die Kippstelle ist besenrein zu übergeben.
    Das Kehren erfolgt bei geschlossenem Schwenkgitter.

  8. Die Einweiser bestätigen den ordnungsgemäßen Ablauf auf dem Durchlaufnachweis.
    Die Rückfahrt über die Rampe zur Waage erfolgt unter Beachtung des übrigen Verkehrsaufkommens mit Schrittgeschwindigkeit.
  9. Auf der Waage erhalten Sie die ausgefüllten Lieferpapiere und Wägescheine zur weiteren Verfügung. Es erfolgt die direkte Ausfahrt aus dem Werksgelände d. TAL.

    Gute Weiterfahrt!